Maps verbinden

Diese Seite beschreibt, wie man zwei Maps nahtlos miteinander verbindet, sodass sich der Spieler von einer Map zur anderen bewegen kann.

Für eine andere Art zwischen zwei Maps zu bewegen, siehe den Artikel Map-Übergang.
Inhalt

Map-Verbindungen

Während man auf einer Map steht (die aktuelle Map), werden alle anderen Maps, die mit dieser verbunden sind, mitgeladen und angezeigt. Dies erlaubt das nahtlose Wandern von einer Map zur anderen.

Nur verbundene Maps, die sich in Reichweite befinden, werden geladen. Dabei gilt eine Map als „in Reichweite“, wenn sich ein Teil der Map in der Nähe des sichtbaren Bereich des Spielers befindet. Befindet sich der Spieler also nur ein paar Tiles von dem sichtbaren Bereich entfernt, gilt dieser Bereich als „in Reichweite“.

Beachte, dass verbundene Maps, die groß sind und/oder viele Events besitzen, das Spiel zum ruckeln bringen können. Aus diesen Grund sollte man nicht zu große Maps oder zu viele Events benutzen.

Maps werden generell an den Kanten verbunden. Die Debug-Option Map Connections speichert nur dann eine Map-Verbindung, wenn diese sich an den Kanten berühren. Sie dürfen sich aber nicht überschneiden.

Wie Map-Verbindungen gespeichert werden

Eine Map-Verbindung wird dadurch definiert, dass man sich einen Punkt bei beiden Maps nimmt und angibt, dass diese sich berühren.

Map-Verbindungen werden in der PBS-Datei connections.txt gespeichert. Jede Zeile ist eine eigene Map-Verbindung, welches 6 Werte enthält, jeweils durch einen Komma getrennt:

  1. ID-Nummer von Map 1
  2. Kante von Map 1 (entweder N, North (Norden), S, South (Süden), E, East (Osten), W oder West (Westen)
  3. Verbindungspunkt von Map 1 (eine positive Zahl)
  4. ID-Nummer von Map 2
  5. Kante von Map 2 (entweder N, North (Norden), S, South (Süden), E, East (Osten), W oder West (Westen)
  6. Verbindungspunkt von Map 2 (eine positive Zahl)

Beachte, dass man nur Norden mit Süden und Osten mit Westen verbinden kann. Die Verbindungspunkte sind die Abstände von oben (für Ost-West-Verbindungen) oder von links (für Nord-Süd-Verbindung) der jeweiligen Maps.

Dieser Beispiel verbindet die Map 24 mit Map 25. Die Verbindung ist Ost-West, wobei Map 24 links ist und Map 25 rechts (da die Ost-Seite von Map 24 die West-Seite von Map 25 berührt). Dabei wird das dritte Teil von oben (Map 24) mit dem 8. Tile von Oben (Map 25) verbunden. Map 25 ist also 5 Tiles weiter oben, als Map 24.

Dieses Beispiel verbindet Map 37 mit Map 38. Die Verbindung ist Nord-Süd, bei dem Map 37 unter Map 38 liegt. Bei diesem Beispiel werden die Tiles ganz links miteinander verbunden.

Nicht-angrenzende Maps verbinden

Es ist möglich zwei Maps miteinander zu verbinden, auch wenn sie keine Seiten besitzen, die sich berühren. In diesem Fall sollte man, statt einer Seite und einem Abstand, zwei Koordinaten auswählen. Als Beispiel:

Das Tile der oberen linken Ecke (0,0) von Map 24 befindet sich auf den Koordinaten (21/14) im Vergleich zu Map 25 (d.h Map 24 befindet sich in der unteren rechten Ecke von Map 25).

Diese „Verbindung“ wird jedoch nicht von der Debug-Option Map Connections gespeichert. Man muss diese manuell in der PBS-Datei connections.txt erstellen und sicherstellen, dass diese auch dann erhalten bleiben, wenn man die Debug-Option wieder aufruft.

Wann man die Maps verbinden sollte

Die meisten Outdoor-Maps sind miteinander verbunden, sodass der Spieler nahtlos von Stadt zur Route und Umgekehrt gehen kann.

Besitzt man eine große Map, dann sollte man diese in mehrere Teile aufsplitten, um Ruckler zu reduzieren (da weniger Map-/Event-Daten geladen werden müssen). Man kann dies auch dazu nutzen, unterschiedliche wilde Pokémon in den einzelnen Gebieten zu besitzen.

Da das Ortsschild erscheint, wenn man eine neue Outdoor-Map betritt, würde dies auch hier im Normalfall passieren, wenn man durch die einzelne Map-Teile geht. Hat man also eine große Map in mehrere Maps geteilt, dann würde das Ortschild immer dann erscheinen, wenn man den Teil der Map wechselt. Jedoch sind Ortsschilder so programmiert wurden, dass sie nicht erscheinen, wenn die alte und neue Map denselben Namen tragen. Deshalb sollte man jedem Teil denselben Namen geben. Zum Beispiel könnte man zwei Teile von Route 42 haben. Eine ist die östliche Hälfte und die andere die westliche.

Map-Verbindungen erstellen

Es gibt zwei Wege, Maps miteinander zu verbinden: Die PBS-Datei connections.txt direkt bearbeiten, wie oben beschrieben, oder die Debug-Option Map Connections verwenden. Die letztere Methode ist die einfachere.

Die Map-Verbindungen kann vom Debug-Menü erreicht werden (unter der Option Map Connections). Dort kann man Maps auf einer Leinwand laden und diese verschieben, um sie miteinander zu verbinden. Man sollte sichergehen, dass sie sich an den Kanten auch wirklich berühren und sich nicht überlappen, da ansonsten die Verbindung nicht gespeichert wird.

Die Steuerung lautet wie folgt:

  • Oben/Unten/Links/Rechts – Damit kann man die Leinwand verschieben (man kann auch auf einen leeren Teil der Leinwand klicken und so die Leinwand verschieben).
  • S – Eine Map auswählen, die eine neue Verbindung beginnt.
  • A – Eine neue Map zur Leinwand hinzufügen.
  • Entf – Eine ausgewählte Map löschen.
  • E – Die wilden Pokémon der ausgewählten Map bearbeiten.
  • Doppelklick – Die Metadaten der angeklickten Map bearbeiten.
  • F5 – Ruft ein Hilfefenster mit der Steuerung auf.
  • Esc – Beenden (erlaubt es den Fortschritt zu speichern).