Alternative Formen

Weiterführende Links
  • Mega-Entwicklung
    • Mega-Entwicklungen sind eine Variante von alternativen Formen.
  • Pokémon definieren
    • Artikel, wie man alle anderen Aspekte eines Pokémon definiert.
  • Schillernde Pokémon
    • Schillernde Pokémon sind so gesehen keine alternative Formen, besitzen jedoch ebenfalls ein verändertes Aussehen.

 

Inhalt

Alternative Formen

Formen

Die Formen von Barschuft.

Diverse Pokémon besitzen eine alternative Form. Diese sind:

  • Arceus
  • Barschuft
  • Boreos
  • Burmy/Burmadame
  • Demeteros
  • Deoxys
  • Flampivian
  • Formeo
  • Genesect
  • Giratina
  • Icognito
  • Keldeo
  • Kinoso (Nur ein anderer Sprite)
  • Kyurem
  • Meloetta
  • Pandir
  • Pichu (Nur ein anderer Sprite)
  • Rotom
  • Sesokitz/Kronjuwild
  • Shallelos/Gastrodon
  • Shaymin
  • Voltolos
  • Jedes Pokémon, das eine Mega-Entwicklung vollziehen kann.

Jedes dieser Pokémon besitzt eine Basisform, welches in der PBS-Datei pokemon.txt definiert wird. Alle anderen Formen werden in der PBS-Datei pokemonforms.txt definiert. Jede alternative Form ist eine Variante dieser Basisform. Dieser kann sich an diversen Punkten von der Basisform unterscheiden, wie z.B Typ, Fähigkeit oder Attacken des Pokémon.

Der Script-Bereich Pokemon_Forms beinhaltet Scripts, welches die Bedingungen für die Formen erstellt, während pokemonforms.txt die Unterschiede der einzelnen Formen definiert.

Jede Form besitzt eine eigene Nummer. 0 ist die Standardnummer und jedes Pokémon wird standardmäßig diese Nummer besitzen. Es gibt keine bestimmte Reihenfolge, die alternative Formen haben müssen.

Die Form des Pokémon ist ein Wert von pokemon.form. Wenn dieser Wert zu einer nicht definierten alternativen Form gehört, wird das Pokémon in der Basisform angezeigt. Technisch gesehen ist es zwar trotzdem eine alternative Form, jedoch unterscheidet sie sich in keiner Weise von der Basisform.

Namen der Formen

Der Pokédex besitzt eine Seite, welches alle Formen und Geschlechtsunterschiede des Pokémon anzeigt. Die meisten alternativen Formen besitzen eigene Namen. Auch die Basisform kann einen eigenen Namen haben, falls Male/Female oder One form (Für geschlechtslose Pokémon) nicht passt.

Der Name der normalen Form wird in der PBS-Datei pokemon.txt definiert, unter der Bezeichnung FormName (Siehe hier). Die Namen der anderen Formen (also nicht die originalformen) werden wiederum in der PBS-Datei pokemonforms.txt definiert (und zwar ebenfalls unter der Bezeichnung. FormName). Der Pokédex zeigt auch immer die Basisform an, selbst wenn dieser nicht definiert wurde.

Beachte, dass Pokémon auch alternative Formen besitzen können, die nicht im Pokédex gelistet werden, wie bei Arceus oder Genesect.

Geschlechtsunterschiede

Einige Pokémon besitzen Geschlechtsunterschiede. Diese sind jedoch nur rein optisch, da nur das Aussehen des Pokémon variiert.

Damit sich Pokémon mit Geschlechtsunterschieden mehr als nur rein optisch voneinander unterscheiden, muss man die Bedingungen für alternative Formen nachahmen. Jedoch müssen diese Bedingungen auf das Geschlecht beziehen und nicht auf die Form.

Form ändern

Mehrere Pokémon können ihre Form im Verlauf des Spiels ändern. Während manche ihre Form nur während eines Kampfes ändern, können manche ihre Form durch bestimmte Auslöser ändern (z.B Deoxys mithilfe der Meteorsteine).

Formen, die sich während eines Kampfes ändern, werden durch den Script-Bereich PokeBattle_Battler getätigt, in der Methode def pbCheckForm. Dieser wird mehrmals in der Runde aufgerufen, sodass Pokémon so früh wie möglich ihre Form ändern.

Einige Pokémon müssen ihre Form wieder auf 0 zurückgesetzt bekommen, wenn sie aus dem Kampf zurückgerufen werden oder wenn der Kampf endet. Dies wird durch die Methode def pbResetForm (selber Script-Bereich) erledigt.

Sprites, Icons und Rufe

Wann immer der Sprite oder das Icon vom Pokémon angezeigt wird, wird eine Methode aufgerufen, die überprüft, welches Bild angezeigt werden soll. Diese Methoden befinden sich im Script-Bereich PSystem_FileUtilities und lauten pbLoadPokemonBitmapSpecies und pbPokemonIconFile.

Diese zwei Methoden überprüfen verschiedene Eigenschaften des Pokémon, um einen möglichst passenden Sprite/Icon auszusuchen. Die Datei des Sprites befindet sich im Ordner Graphics/Battlers und beginnt mit einem XXX, wobei XXX für den internen Namen bzw. der ID des Pokémon (3 Ziffern) steht. Das Icon befindet sich im Ordner Graphics/Icons und lautet iconXXX. Beide Dateien besitzen nach in ihren Dateinamen eines oder mehrere dieser Zusätze (In Reihenfolge):

  • f – Wenn weiblich.
  • s – Wenn schillernd.
  • b – Beim Backsprite.
  • _1 – Für die alternative Form. Die Nummer ist die Nummer der Form.
  • _shadow – Bei Crypto-Pokémon.

Das Spiel durchläuft alle möglichen Kombinationen der 5 oberen Optionen und gibt das erste, am meisten passende, Ergebnis aus, welches als Datei existiert.

Beispiel: Der Backsprite eines weiblichen schillernden Gastrodon aus dem Süden würde 423fsb_1 lauten. Da Gastrodon allerdings keine Geschlechtsunterschiede besitzt, würde eine Grafik mit solch einem Namen nicht existieren. In solch einem Fall wird das Geschlecht ignoriert und der Dateiname 423sb_1 wird generiert. Da solch eine Grafik existiert, wird diese verwendet.

Es existieren zahlreiche Beispiele in Pokémon Essentials, wie die Sprites und Icons benannt werden. Falls man sich unsicher über das korrekte Benennen dieser Dateien ist, kann man dort nachsehen.

Auch der Ruf des Pokémon kann von der Form abhängen. Man fügt einfach ein _1 am Ende des Dateinamen vom Ruf hinzu, wobei auch hier die _1 für die dementsprechende Formnummer steht (Beispiel 025Cry_1.wav usw.).

Wichtig!

Es muss ein Sprite existieren, der die normale Form zeigt und dessen Name einfach nur aus dem internen Namen/der ID des Pokémon besteht. Dieser wird an diversen Stellen gezeigt, wie z.B im Pokédex.

Wird der Sprite der Basisform auch für Form 0 verwendet (also die erste Form eines Pokémon), dann beginnen die alternative Formen mit _1, auch wenn _0 ebenfalls gültig wäre.

Beispiel: Gastrodon besitzt die Sprites namens 423 und 423_1 (Die Standardform vom Westen und die alternative Form vom Osten).

Dasselbe gilt auch für die Ruf-Sounddatei. Es muss zumindest für die normale Form eine Datei existieren, ohne zusätzliche Tags dran.

Unterschiede zwischen den Formen

Wie oben erwähnt, können verschiedene Formen auch unterschiedliche Eigenschaften besitzen. Diese Unterschiede werden in der PBS-Datei pokemonforms.txt definiert.

Ein Beispiel für den Aufbau einer Form-Definition sieht folgendermaßen aus:

Die Definition beginnt mit einer eckigen Klammer, in der der interne Name des Pokémon steht (definiert in pokemon.txt), gefolgt von einem Bindestrich und der Nummer der alternativen Form. Die erste Form, die mit einer 0 beginnen würde, wird ausgelassen, da diese als Grundform gilt und als diese bereits in der PBS-Datei pokemon.txt definiert ist. Daher beginnt die Zählung immer mit einer 1.

Anschließend kommt der Attribut FormName=, welches der Name der Form angibt. Dieser wird auch so im Pokédex angezeigt, bei Deoxys z.B heißt also die erste alternative Form „Attack Forme“. Man sollte dieses Feld nicht auslassen.

Danach kann die Form genau so wie ein Pokémon definiert werden. Man nimmt dazu die Attribute, wie sie auch in pokemon.txt vorkommen können (siehe den Artikel Pokémon definieren).

Jedes dieser Eigenschaften besitzt eine Prozedur, welches in Pokemon_Forms für jedes Pokémon einzeln definiert wird.

Ergänzend dazu gibt es auch einige Prozeduren, welches unter andere Bedingungen vollzogen werden, d.h dieses Pokémon verändert seine Form unter verschiedene Bedingungen. Diese sind:

Eigenschaft Beschreibung Beispiel
getForm Es wird beim Pokémon sofort überprüft, welche Form es haben soll. Wann immer das Pokémon aufgerufen wird, wird geguckt, welche Form es haben soll. Diese kann von diversen Faktoren abhängen, wie Ort, getragenes Item oder Zeit. Pokémon, die unter diesen Umständen ihre Form erhalten, können diese nicht manuell wechseln. Jede Änderung würde sofort durch die Bedingungen zurückgesetzt werden. Die Bedingung selber kann jedoch bearbeitet werden.
  • Arceus
  • Genesect
  • Giratina
  • Keldeo
  • Sesokitz/Kronjuwild
  • Shaymin
getFormOnCreation Das Pokémon wird zuerst erstellt und dann wird entschieden, welche Form es haben soll. Die Form kann von diversen Bedingungen abhängen, wie z.B der Ort oder der Typ vom den nahe stehenden Terrains.
  • Barschuft
  • Burmy/Burmadame
  • Icognito
  • Shallelos/Gastrodon
getFormOnEnteringBattle Überprüft die Form, wenn das Pokémon in den Kampf geschickt wird. Bei Burmy hängt die Form vom Terrain des Kampfes ab.
  • Burmy
onSetForm Überprüft, wenn die Form von Pokémon geändert wurde (von eines der oberen Prozeduren oder durch den Debug-Modus). Es werden weitere Änderungen vorgenommen. Meistens handelt es sich nur um die Aufnahme der Form in den Pokédex, aber Rotom z.B lernt bei einer neuen Form auch gleich eine neue Attacke.
  • Arceus
  • Boreos
  • Demeteros
  • Deoxys
  • Flampivian
  • Formeo
  • Genesect
  • Giratina
  • Keldeo
  • Kyurem
  • Meloetta
  • Rotom
  • Sesokitz/Kronjuwild
  • Shaymin
  • Voltolos

Es gibt auch Prozeduren für Mega-Entwicklungen, die hier jedoch nicht gelistet sind.